Ohne Angst verschieden sein

Bericht über die Ausstellung

Vom 03.07.2017 bis zum 14.09.2017 war die Ausstellung „Ohne Angst verschieden sein” in den Rathäusern Twistringen, Sulingen, Weyhe und Diepholz zu sehen. Die Ausstellung besteht aus 5 Stellwänden, die als Säule oder nebeneinander aufgestellt werden können. In Text und Bild wurde das Leben von Menschen mit Behinderungen und der Umgang der Gesellschaft mit ihnen dargestellt. Im Mittelpunkt stand unter anderem die Verfolgung Behinderter vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Die Ausstellung war in den Rathäusern gut sichtbar mit Hinweisschildern anzusehen.

Erläutert wurde auch die aktuelle Rechtslage seitdem die UN-Behindertenrechtskonvention am 13.12.2006 beschlossen wurde und am 03.05.2008 in Kraft trat und 2009 in Deutschland in Kraft trat. Mit der Ausstellung sollte auch darauf hingewiesen werden, dass Inklusion bedeutet, dass auch Menschen mit Behinderungen ein Recht darauf haben, am gesamten gesellschaftlichen Leben teilzunehmen. Inklusion beschränkt sich nicht nur auf den schulischen Bereich. Mitarbeiter aus den Rathäusern berichteten, dass sich Rathausbesucher teilweise viel Zeit für die Ausstellung nahmen.

Die Ausstellung wurde vom Sozialverband Deutschland (SoVD) Kreisverband Diepholz von Ursula Tebelmann, Ortwin Stieglitz und Rudy Dyk organisiert. Kreisvorsitzender Bruno Hartwig bedankt sich im Namen des Kreisverbandes für die ausgezeichnete Unterstützung in den Rathäusern, insbesondere bei den Bürgermeistern und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die vielfach pragmatische Hilfen anboten. Der SoVD Kreisverband Diepholz wird beim Thema Inklusion weiter am Ball bleiben und sich weiter für die Rechte von Behinderten einsetzen.

 

 

Pressemitteilung des SoVD Kreisverband Diepholz

„Ohne Angst verschieden sein” – so lautet der Titel einer Ausstellung, die der SoVD Kreisverband Diepholz im Landkreis organisiert.

In der Ausstellung geht es um das Leben von Menschen mit Behinderungen und den Umgang der Gesellschaft mit ihnen. Im Mittelpunkt stehen dabei unter anderem die Verfolgung und Ermordung Behinderter während der Zeit des Nationalsozialismus bis in die Gegenwart.

Die Bundesrepublik hat sich mit der Unterzeichnung der UN-Konvention verpflichtet, die Inklusion, also die vollständige Einbindung von Menschen mit Behinderungen in die Gesellschaft, umzusetzen. In Niedersachsen verläuft dieser Prozess bislang noch schleppend.

Der SoVD setzt sich nachhaltig dafür ein, dass behinderte Menschen mit ihren Bedürfnissen von Anfang an einbezogen und gar nicht erst ausgegrenzt werden. Die Ausstellung „Ohne Angst verschieden sein” ist uns ein Baustein, mit dem wir den Inklusionsgedanken noch weiter in die Öffentlichkeit rücken wollen.

Nach der 100 Jahr Feier des SoVD am 18. Juni 2017 wird die Ausstellung in den Rathäusern von

Twistringen     vom 03.07. bis 16.07.2017
Sulingen         vom 31.07. bis 10.08.2017
Weyhe            vom 14.08. bis 31.08.2017
Diepholz         vom 04.09. bis 13.09.2017

gezeigt werden. Die genauen Öffnungszeiten werden in der Kreiszeitung veröffentlicht werden.

Ein herzlicher Dank gilt allen Verantwortlichen, die es ermöglichen, die Ausstellung in den Rathäusern zu sehen.

Weitere Informationen zu diesem Thema gibt es unter www.ohne-angst-verschieden-sein.de