Startseite Ihres Sozialverbandes (Kreisverband Diepholz) > Aktuelles > Bericht der Frauensprecherin über Frauenarbeit 2016


Bericht der Frauensprecherin über Frauenarbeit 2016

Protokoll der Frauenarbeit im SoVD Kreisverband Diepholz in 2016

TOP 1: Seminare am 06.02.2016 und am 20.02.2016
"Selbstbewusst verhandeln"

Unter diesem Motto standen gleich zwei Veranstaltungen im SoVD-Beratungszentrum in Sulingen. Am 06.02.2016 zeigte die Referentin, Rechtsanwältin und Mediatorin Ivonne Beneke, in einem dreistündigen Vortrag den anwesenden 25 SoVD Frauen nicht nur rollenspezifische Unterschiede beim Verhandeln auf. Sie gab darüber hinaus auch einen Überblick zu wichtigen Grundlagen der Kommunikation als Basisvoraussetzung für erfolgreiche Verhandlungstaktiken und -strategien.

Und so baute die zweite Veranstaltung zum gleichlautenden Thema mit einem Workshop am 20.02.2016 genau hierauf auf. Mit praktischen Übungen in Kleingruppen und Rollenspielen wurde den Teilnehmerinnen unter Anleitung von Frau Beneke die Möglichkeit zur Selbstreflektion gegeben.

 

TOP 2: Internationaler Frauentag am 08.03.2016

In Zusammenarbeit mit der Gleichstellungsbeauftragten aus Sulingen, Anke Harzmeier, und der Deutschdozentin Margarete Dünckmann, organisierte die Frauensprecherin eine Veranstaltung mit ausländischen Mitbürgerinnen in der "Alten Bürgermeisterei" in Sulingen.

Ca. 80 Frauen hatten die Anregung aufgenommen, den Internationalen Frauentag gemeinsam zu begehen. Margarete Dünckmann, die beruflich und – aufgrund ihres eigenen Migrationshintergrunds – auch privat mit Frauen vieler Nationalitäten in Kontakt steht, hatte fünf Besucherinnen für ein Interview gewinnen können. Sie berichteten von ihren Erfahrungen, insbesondere unter dem Aspekt der kulturellen Unterschiede zwischen Deutschland und ihren Herkunftsländern. Die Veranstaltung wurde sehr gut von den ausländischen Mitbürgerinnen angenommen.

 

TOP 3: Equal Pay Day am 19.03.2016
"Einkommen = Rente? Warum früh an später denken?"

Die sozioökonomische Beraterin Iris Flentje referierte zu dem Thema "Einkommen = Rente? Warum früh an später denken?" Das Einkommen von Frauen liegt ja bekanntlich immer noch für gleichwertige Arbeit weit hinter dem Einkommen der Männer zurück. Wie hoch ist der Bedarf im Alter? Wie viel erhält Frau aus der gesetzlichen Alterssicherung und welchen Einfluss hat ein höheres Gehalt heute auf die Zahlungen der Rentenversicherung? Und wie kann ich heute für morgen vorsorgen usw.? Der Beitrag zeigte auf, wer auch im Alter wirtschaftlich gesichert leben möchte kann nicht früh genug an später denken! Die Vorsorge fürs Alter sollte so früh wie möglich begonnen werden und dabei sollte Frau auf verschiedene Möglichkeiten setzen", referierte Iris Flentje. Darum sei die gleiche Entlohnung von Frauen und Männern ein wichtiger Punkt. Der Vortrag richtete sich auch gerade an jüngere Frauen, die mit weniger Aufwand viel erreichen wollen und auch können.

 

TOP 4: Kreisfrauentreffen am 10.06.2016
im Restaurant Dahlskamp, Nordsulingen

Für die mit über 100 Teilnehmerinnen besuchte Veranstaltung hatte Lisa Schmidt Roswitha Bögelsack als Referentin gewinnen können. Thema ihres Referates: "Prävention durch Ganzheitliches Gedächtnistraining". Aufgrund der immer älter werdenden Gesellschaft, haben wir es auch mit einer deutlichen Zunahme demenzieller Erkrankungen zu tun. Auch wenn es letztlich keinen Schutz vor dieser Erkrankung gibt, bietet ein wissenschaftlich fundiertes Gedächtnistraining zumindest die Möglichkeit, eine solche Erkrankung heraus zu zögern. Es war ein interessanter und lehrreicher Beitrag, wurde er doch mit einigen praktischen Übungen begleitet.

 

TOP 5: Internationaler Tag "Gegen Gewalt an Frauen" am 25.11.2016
Spendenaktion für das Frauen- und Kinderschutzhaus Diepholz

In Zusammenarbeit mit den Gleichstellungsbeauftragten von Sulingen und Twistringen, veranstaltet die Frauensprecherin des SoVD Kreisverband Diepholz einen Filmabend. Am 21.11.16 im Cinema in Twistringen und am 23.11.16 im Filmpalast in Sulingen. Einlass ab 17.30 Uhr mit einem kostenlosen Snacks. Beginn des Films jeweils um 18.00 Uhr. Der Eintritt von 3,--€, ist wieder komplett als Spende für das Frauen- und Kinderschutzhaus in Diepholz bestimmt.
Auch in diesem Jahr stellt Herrn Glandorf, der Betreiber der beiden Kinos, die Räumlichkeiten kostenlos zur Verfügung.


Lisa Schmidt
Sprecherin der Frauen im
SoVD-Kreisverband Diepholz