Aktuelles

Niedersachsen Echo & SoVD Zeitung!

Lesen Sie jetzt die neuesten Ausgaben der SoVD Zeitungen:

zum Niedersachsen Echo

zur SoVD-Zeitung

 

 

Internationaler Tag „Gegen Gewalt an Frauen“ 2017

Lesen Sie hier den Bericht.

 

 

Barrierefreie Wahllokale

Die Landtagswahl in Niedersachsen ist  Anlass, die Wahllokale zu überprüfen.

weiterlesen

 

 

Festveranstaltung zum Jubiläum

100 Jahre SoVD feierte der Kreisverband Diepholz mit einer Festveranstaltung.

zum Bericht

 

 

Ohne Angst verschieden sein

Diese Ausstellung zeigt der Kreisverband Diepholz auf der Festveranstaltung zum 100-jährigen Jubiläum und auf einer „Rundreise” an vier weiteren Orten im Landkreis.

zur Pressemitteilung

 

 

Wir mischen uns weiter ein

Der SoVD feiert seinen 100. Geburtstag.

Aus diesem Anlass sprach die Kreiszeitung mit dem Kreisvorsitzenden Bruno Hartwig.

Lesen Sie hier das Interview.

 

 

Pressemitteilung des Kreisverbandes zum Jubiläum

Der SoVD feiert auch im Landkreis Diepholz mit einer Festveranstaltung am 18. Juni 2017 sein 100-jähriges Jubiläum.

Lesen Sie hier die Pressemitteilung.

 

 

Kreisfrauentagung zum Thema Organspende

Die Frauensprecherin berichtet von der Veranstaltung in Bassum-Osterbinde.

zum Bericht

 

 

Seminar für die Frauensprecherinnen

Am 12. Mai 2017 fand in Sulingen das Seminar „Wissenswertes über Frauenarbeit“ statt.

zum Bericht der Kreisfrauensprecherin

 

 

Bericht zum Equal-Pay-Day 2017

Die Frauensprecherin des Kreisverbandes berichtet.

weiterlesen

 

 

Bericht zum internationalen Frauentag 2017

Zum internationalen Frauentag am 8. März fand eine Veranstaltung in Sulingen statt.

Die Frauensprecherin des Kreisverbandes berichtet.

weiterlesen

 

 

Bericht der Frauensprecherin über Frauenarbeit 2016

Auch 2016 gab es im SoVD Kreisverband Diepholz wieder ein umfangreiches Frauenprogramm. So z.B. Seminare zum Thema „Selbstbewusst verhandeln“, eine Veranstaltung mit ausländischen Mitbürgerinnen, zum Equal Pay Day ein Referat, eine Kreisfrauentagung, sowie einen Workshop für die Ortsverbandsfrauensprecherinnen. Zum Internationalen Tag „Gegen Gewalt an Frauen“ eine Spendenaktion für das Frauen- und Kinderschutzhaus in Diepholz.

zum Protokoll

 

 

Plakette Barrierefreiheit für TuS Sudweyhe

Mitglieder des Turn- und Sportverein Sudweyhe e. V. haben in den vergangenen Jahren viel Zeit und Geld investiert, um das Vereinsgebäude barrierefrei umzubauen.

Diese Bemühungen wurden vom SoVD ausgezeichnet.

 

 

Pressemitteilung des SoVD Landesverbandes zum Vortrag "Armut in einem reichen Land"

Vom SoVD Kreisverband Diepholz fand in der Gemeinde Varrel eine Veranstaltung zum Thema Altersarmut  statt. Über 200 Mitglieder und Gäste kamen, um sich zu informieren und sich einzumischen. Ortwin Stieglitz führte in den Themenabend ein und stellte gleich zu beginn fest, dass es nicht um eine Neiddiskussion geht. Vielmehr geht es um Gerechtigkeit.

weiterlesen

 

 

Vortrag "Ursachen für Armut in einem reichen Land" 09.06.2016

Sehr geehrte Damen und Herren,

Deutschland ist ein reiches Land. Dass wir uns trotzdem mit wachsender Armut beschäftigen müssen, ist ein Skandal. Deshalb ist eine solche Veranstaltungsreihe, wie sie in den letzten Wochen durchgeführt wurde, so wichtig.

Man kann nicht oft genug darauf hinweisen, dass es in Deutschland nicht am Geld mangelt.

Woran es mangelt ist die gerechte Verteilung des Vermögens.

weiterlesen

 

SoVD-Tipp: Mehr Wohngeld für Geringverdiener, Alleinerziehende und Rentner

Wer wenig verdient oder nur eine geringe Rente bekommt, hat oft Anspruch auf Wohngeld. Diese Leistung wurde kürzlich kräftig angehoben. Wer wissen möchte, ob er Anspruch auf Wohngeld oder Schwierigkeiten hat, den Antrag auszufüllen, kann sich an die Experten vom Sozialverband Deutschland (SoVD) in Sulingen und Syke wenden.

zur Pressemitteilung

 

 

Luftballons für ein Inklusives Niedersachsen

Von einer inklusiven Gesellschaft sind wir in Niedersachsen immer noch weit entfernt. Noch längst kann nicht jeder überall dabei sein, in der Schule, am Arbeitsplatz, im Wohnviertel, in der Freizeit – mit oder ohne Behinderung -. Immer noch gibt es viel zu viele Hürden und Barrieren. Die Zeit drängt für eine inklusive Gesellschaft. Der SoVD will sich einmischen und aktiv werden.

Seien auch Sie dabei, denn Inklusion gelingt nur, wenn alle mitmachen!

Weiterlesen

 

 

Niedersächsisches Heimgesetz - Gespräch mit Grant Hendrik Tonne

Zu einem Gedankenaustausch hatte der SPD Landtagsabgeordnete und Parlamentarische Geschäftsführer Grant Hendrik Tonne aus seinem Wahlkreis SoVD-Mitglieder eingeladen. Derzeit befindet sich der Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Niedersächsischen Heimgesetzes in der parlamentarischen Beratung. Was sagt der SoVD zu den geplanten Änderungen? Was ist zu berücksichtigen?

Weiterlesen

 

 

 

"Sie haben meinen Parkplatz! Wollen Sie auch meine Behinderung?"

Nach einer gründlichen Vorbereitung durch den SoVD-Kreisverband Diepholz waren am 30. und 31. Oktober 2015 ca. 70 Mitglieder aus 21 Ortsverbänden im Landkreis Diepholz mit der Aktion "Sie haben meinen Parkplatz! Wollen sie auch meine Behinderung?" unterwegs. Zu diesem Zweck wurden Postkarten des SoVD angeschafft und zur Verteilung eingesetzt. In Weyhe beteiligte sich der örtliche Behindertenbeirat mit an der Aktion.

Worum geht es bei dieser Aktion? Lesen Sie hier weiter...

 

 

 

Veranstaltungen zum Internationalen Tag "Gewalt gegen Frauen" am 25.11.2015

Liebe Frauen,

schon seit 1981 organisieren Menschenrechtsorganisationen alljährlich zum 25. November Veranstaltungen, bei denen die Einhaltung der Menschenrechte von Frauen und Mädchen auf die Agenda gesetzt werden. Dabei geht es um Themen wie Zwangsprostitution, sexueller Missbrauch, Sextourismus, Vergewaltigung, wie auch häusliche Gewalt und Zwangsheirat.

Vollständig anzeigen

 

 

 

 

Pressemittelung - Jobcenter - Gespräch mit Bernd Jobs

Jugendliche Arbeitslose unter 25 Jahren, fehlerhafte Hartz IV Bescheide, Langzeitarbeitslose und Chancen für Mangelberufe durch Flüchtlinge, zu diesen Fragen hatte der Sozialverband Deutschland ( SoVD ) Kreisverband Diepholz Bernd Jobs in seiner Funktion als Leiter des Jobcenters im Landkreis Diepholz eingeladen.

zur vollständigen Pressemitteilung..

 

 

 

Pressemitteilung des SoVD Kreisverbandes zur niedersächsischen Ehrenamtskarte

Der SoVD Kreisverband Diepholz möchte die ehrenamtliche Arbeit stärker als bislang gewürdigt sehen. Viele Frauen und Männer leisten hierzu einen wichtigen Beitrag für den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft. Dieser Einsatz, so Kreisvorsitzender Bruno Hartwig, ist unbezahlbar und verdient es, öffentlich gewürdigt zu werden.

zur vollständigen Pressemitteilung...

 

 

 

SoVD-News jetzt auch per Whatsapp!

Immer die wichtigsten Neuigkeiten von und über den SoVD kennen? Und die sogar blitzschnell aufs Handy bekommen? Ganz kostenlos? Der SoVD macht‘s möglich!

Einfach nur die Nummer 0176-26399200 bei WhatsApp zu den Kontakten hinzufügen – und „Start“ als Kurznachricht an diese Nummer schicken. Immer, wenn es wichtige Neuigkeiten gibt, informiert der SoVD per WhatsApp-Nachricht. Landespressesprecher Matthias Büschking freut sich: „So können wir unsere Mitglieder noch schneller erreichen und auf dem Laufenden halten.“

Auch das Abbestellen geht kinderleicht: Einfach den Kontakt wieder bei WhatsApp löschen.

 

 

Pressemitteilung des SoVD Kreisverbandes - Gespräch mit Kreisrat Markus Pragal

Pressemitteilung des SoVD Kreisverbandes - Gespräch mit Kreisrat Markus Pragal

Der SoVD Kreisverband Diepholz begann das Jahr 2015 mit einem Gespräch mit Kreisrat Markus Pragal. Stellvertretende Kreisvorsitzende Ursula Tebelmann begrüßte den Gast aus der Kreisverwaltung in den Räumen der Geschäftsstelle in Sulingen zu einem sozialpolitischen Gespräch mit Mitgliedern des Kreisvorstandes.

zum Artikel

 

 

Sozialverband Deutschland in Niedersachsen zieht Jahresbilanz

 

Beratungsbedarf ungebrochen hoch:
SoVD-Zahlen bringen politische
Fehlentscheidungen ans Licht

Hannover. Der Bedarf an Unterstützung durch den Sozialverband Deutschland (SoVD) in Niedersachsen ist ungebrochen hoch. Diese Bilanz zog Niedersachsens größter Sozialverband im Rahmen seiner Jahres-Pressekonferenz. Dass das auch an politischen Fehlentscheidungen und mangelndem Reformwillen liege, machte Landesvize Edda Schliepack anhand einzelner SoVD-Statistiken deutlich. Ihre politische Bilanz: „Pflege, Hartz IV, Behinderung, Gesundheit, Rente, Patientenverfügung/Vorsorgevollmacht – ohne den SoVD geht es nicht.“ Das meinten Anfang 2015 auch mehr als 273.000 Mitglieder (plus 2 Prozent).

 

 

 

Tag der Sozialwirtschaft und Politik mit erfolgreicher Premiere

Politik darf bei Pflege nicht in Wahlperioden denken

 

Der 1. Niedersächsische Tag der Sozialwirtschaft und Politik feierte am Montag eine gelungene Premiere für den Sozialverband Deutschland (SoVD) in Niedersachsen. In das Alte Rathaus nach Hannover waren rund 130 Teilnehmende aus Sozialwirtschaft, Politik und Wissenschaft gekommen, um sich über die Zukunft der Pflege auszutauschen. Landesvorsitzender Adolf Bauer begrüßte unter anderen die Bundestagsvizepräsidentin Edelgard Bulmahn, die Parlamentarische Staatssekretärin Gabriele Lösekrug-Möller sowie die Niedersächsischen Staatssekretäre Dr. Jörg Mielke und Michael Rüter

 

 

Grundlage war die Diskussionsrunde von Unternehmern und Verbandsmanagern. Die Praktiker brachten auf den Punkt, was Politik tun muss, um zu verhindern, dass die Pflege zum Pflegefall wird. Allen Beteiligten war wichtig, dass Politik nicht nur in Wahlperioden denkt. Gerade, wenn sich die Zahl der Pflegebedürftigen bis 2030 verdoppelt, sei eine Planung der Pflege wünschenswert. Vor allem im ländlichen Bereich fahren häusliche Pflegedienste Defizite ein, die ausgeglichen werden müssen, betonte Birgit Eckhardt, stellvertretende Vorsitzende des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes Niedersachsen. Als Vertreterin der ambulanten Pflegedienste ergänzte Jasmin Arbabian-Vogel, Geschäftsführerin Interkultureller Sozialdienst, dass nicht ausschließlich über die Entlohnung gesprochen werden müsse, sondern auch über die Aufwertung der Betriebe. Diese müssten sich verstärkt auch Gedanken über attraktivere Arbeitszeiten und Betreuungsmöglichkeiten für Kinder machen.

Helge Engelke, Verbandsdirektor der Niedersächsischen Krankenhausgesellschaft, machte auf die Misere der Krankenhäuser aufmerksam. Zwei Dritteln davon gelänge es nicht, Überschüsse zu erwirtschaften. Außerdem müsse sich die Sichtweise von Politik ändern, weg vom Kostenfaktor hin zu den Leistungserbringern. Helmut Glenewinkel, Geschäftsführer für das Gesundheitsmanagement Pflege der AOK Niedersachsen, sprach sich gegen staatliche Pflegdienste aus, da diese zu unflexibel seien und zu wenig Anreiz für Qualität böten. Dirk Swinke, Geschäftsführer des SoVD-Landesverbandes Niedersachsen e.V., schlug eine Alternative zu den Pflegestufen des MDK vor: nämlich das individuelle Pflegebudget.

Sozialwissenschaftler Dr. Peter Bleses von der Uni Bremen trug die Ergebnisse des Verbundprojekts „Zukunft: Pflege“ vor. Dabei ging es darum, was Pflegeunternehmer tun können, um anstehende Herausforderungen zu meistern. In ihrer Rede sagte die niedersächsische Sozialministerin Cornelia Rundt (SPD) dass „Dumpinglöhne in der Pflege nicht akzeptabel sind“ und die Dokumentationspflicht abgebaut werden müsse. Zudem sprach sie sich erneut für eine Pflegekammer aus.

Im anschließenden Streitgespräch der Fraktionsspitzen aus dem niedersächsischen Landtag hielt Reinhold Hilbers (CDU) dagegen und erntete dafür viel Applaus: „Die Pflegekammer ist eine teure Mogelpackung.“ Bauer pflichtete ihm bei „Sie löst keinerlei Probleme.“ Anja Piel (Grüne) betonte, je besser Pflegekräfte über die Pflegekammer informiert werden, umso mehr stimmten sie dafür. Johanne Modder (SPD) war es wichtig, auch die Probleme der pflegenden Angehörigen wahrzunehmen. Auch diese müssten entlastet und beraten werden. Christian Dürr (FDP) machte sich auch für einen Abbau von Bürokratie stark: „Die Fachkräfte sind keine Aktenpfleger, sondern Menschenpfleger.“

Außergewöhnlich an der Veranstaltung war die direkte und unkomplizierte Einbindung des Publikums in die Diskussion. Auf einer Twitterwall wurden die Fragen unter dem Hashtag #sovdnds an die Leinwand geworfen. Mit dieser modernen Vorgehensweise gelangten Anmerkungen reibungslos zu Moderator und SoVD-Landespressesprecher Matthias Büschking. Darüber hinaus hatten die Pflegeunternehmer im Mittags- und Nachmittagsatrium an kleinen Tischrunden die Gelegenheit, mit einem Politiker in den aktuellen Dialog zu treten. Gastgeber und erster Vorsitzender des SoVD-Landesverbandes Niedersachsen e.V., Adolf Bauer, sagte bei der Verabschiedung zu den Gästen: „Ich gehe davon aus, dass dies nicht die letzte Veranstaltung dieser Art gewesen sein wird.“

Sozialpolitisches Gespräch mit dem Bundestagsabgeordneten Axel Knoerig ( CDU )

In der Sulinger Geschäftsstelle des SoVD Kreisverband Diepholz begrüßte Kreisvorsitzender Bruno Hartwig den Bundestagsabgeordneten Axel Knoerig zu einem aktuellen sozialpolitischen Gespräch. Themen waren viele offene Fragen zum Pflegefachkräftemangel im ländlichen Raum, einer fehlende Bürgerversicherung und Maßnehmen gegen eine steigende Altersarmut.

weiterlesen

 

 

SoVD – Kreisverband Diepholz begrüßt sein 10.000. Mitglied

Die umfangreichen und oft undurchsichtigen Vorgaben im Renten- und Sozialrecht haben dem SoVD Kreisverband Diepholz in der Vergangenheit immer einen Zuwachs im Mitgliederbestand beschert, trotzdem ist es dem Vorstand eine besondere Freude, das 10 000. Mitglied begrüßen zu können.

zum Artikel